Gemüsebauern, innovative Stiefkinder der Agrarpolitik

DSC04469issfrischK

Schnägg, essen nach dem Motto frisch, schnell, günstig, fein und natürlich gesund, saisonal und aus der Region, leider nur Zürich. Heidi hat’s probiert, schmeckt ausgezeichnet!

Die Agrarpolitik fördert einseitig die Milch- und Fleischproduktion und somit Überschüsse. Zum Beispiel Konservengemüse-Produzenten im Rheintal produzierten vor Jahrzehnten zu EU-Preisen; wie es heute aussieht, das wird Heidi prüfen. Nun bietet schnägg Schnellverpflegung aus regionalen Produkten an. Wo? An den Zürcher Bahnhöfen Stadelhofen und Oerlikon sowie ab Semesterstart an der ETH Zürich Polyterrasse und Hönggerberg. Was? Frische Gemüse und Früchte als Salat, Sandwich, Suppe, Dips und Fruchtmix. Am heutigen heissen Tag der Pressekonferenz vor der NZZ war besonders der ingwer/zitrone/apfel-Tee eine Wohltat: nachhaltig erfrischend, fand Heidi.

22.8.12 HOME

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: