Gewässerverschmutzung: Vom Wert der Strafe

Etwas verloren in der neuen Umgebung hüpft die junge Kohlmeise auf dem Kiesweg umher. Heidi wird dafür sorgen, dass sie sauberes Wasser trinken kann.

Etwas verloren in der neuen Umgebung hüpft die junge Kohlmeise auf dem Kiesweg umher. Heidi wird dafür sorgen, dass sie sauberes Wasser trinken kann.

Heidi hat einen Brief von Herrn Sesemann aus Frankfurt erhalten; auf sein Urteil legt sie grossen Wert: „Ja, manchmal braucht es einen langen Atem – wir wissen das beide nur allzu gut/schlecht. Wenn du zwischendurch „wahrscheinlich“, „vermutlich“ usw. schreibst, statt die nackte Wahrheit, dann finde ich dies richtig und vernünftig. Gerne drohen Delinquenten mit einer Ehrverletzungsklage. Selbst wenn eine solche keine Aussicht auf Erfolg hat, lästig ist sie allemal.“

Auch in Deutschland wurde früher Abwasser häufig illegal über die Regenkanalisation in Bäche geleitet, erzählt Herr Sesemann: „Erst als ein Staatsanwalt einen Bürgermeister als „Eigentümer“ der Regenkanalisation vor Gericht brachte, begann der Gewässerschutz; erst jetzt verfolgte man Gewässerverschmutzer, speziell jene, die Abwässer über die Regenkanalisation einleiteten. Schlagartig setzte das Bereinigen dieser so genannten „Goldenen Kanäle“ ein. – Zum Glück ist das lange her. Dass Du weiter hinter dem Milchzimmerabwasser herlaufen musst, ist schon krass. Möge das mal das richtige Ende finden.“ Das hofft Heidi auch.

Im Weiteren berichtet Herr Sesemann von seinen Geschäftsreisen, richtet einen Gruss von Klara aus, erzählt von Sebastian, der voller Begeisterung Heidi vorschlägt, einen Gewässerschutz-Krimi zu schreiben … und das Erstaunlichste: Fräulein Rottenmeier würde als Krimi-Lektorin gerne Heidis Deutsch verbessern. Eigentlich bleibt nur noch das Problem ZEIT zu lösen.

15.6.15 HOME

2 Antworten to “Gewässerverschmutzung: Vom Wert der Strafe”

  1. christian Says:

    Liebe Heidi

    Bei uns gibt es viele Drainagen, welche die Äcker entwässern. Wenn man da die Schachtdeckel öffnet, schäumt es immer so schön. Diese Drainagen münden ebenfalls direkt in die Bäche. Gibt es da auch Grenzwerte?

    Gruss
    Christian

    • Heidi Says:

      Lieber Christian
      Grenzwerte für Drainagen gibt es nicht. Das ist doch kein Problem, das wird im Bach oder Fluss verdünnt! So läuft’s bestens für die Verschmutzer. Grenzwerte sind eine Beruhigungspille – meist.
      Wenn dich der Nitratgehalt in Schächten interessiert, dann nimm doch zwischendurch Proben und mache einen Schnelltest mit Merck Nitrat-Stäbchen. Vermutlich in grösseren Gartenzentren sowie Apotheken erhältlich. Ein hoher Nitratgehalt ist oft auch ein Hinweis auf andere Schadstoffe wie Pestizide, Tiermedizin …

      Herzliche Grüsse
      Heidi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: