Palmöl? RSPO? Eigentlich nichts Neues!

Strassen werden in den Urwald geschlagen, erodierte Erde verschmutzt die Bäche aus welchen die Einheimischen ihr Trinkwasser holen. Hinzu kommen Gewässerverschmutzungen mit Pflanzenschutzmitteln und Dünger.

Strassen werden in den Urwald geschlagen, erodierte Erde verschmutzt die Bäche aus welchen die Einheimischen ihr Trinkwasser holen. Hinzu kommen Gewässerverschmutzungen mit Pflanzenschutzmitteln und Dünger.

Schon vor gut sieben Jahren informierte der Kassensturz ausführlich über das Palmöl-Drama. Dessen ungeachtet nahm die Produktion exponentiell zu. Das Geschäft läuft nicht nur wie geschmiert, sondern auch geschmiert. Die aufgeklärte Welt will nicht mehr auf das billige Öl verzichten, denn z.B. Butter ist dreimal so teuer. Bündner Nusstorte mit Palmöl? Ja, das gibt’s. Es geht auch anders. Hier das Rezept mit Butter und Rahm.

Wenn einmal alle Urwälder abgebrannt sind, dann ist Palmöl kein Klimakiller mehr … und das Label RSPO nachhaltig? Heidi glaubt das nicht. Also handeln wir jetzt. Seit Anfang 2016 muss Palmöl auf der Verpackung deklariert werden. Daher kein Produkt mit Palmöl in den Warenkorb! Werden die Grossverteiler unseres reichen Landes mit dem guten Beispiel vorausgehen oder weitere Argumente finden für die „Nachhaltigkeit“ ihres Palmöls?

Eine Umfrage von saldo vom 25.11.15 mit 438 Teilnehmenden zeigt, dass 30% das Problem nicht kannten und in Zukunft vermehrt darauf achten werden. Nur 10% wollen nicht wegen Palmöl auf gewisse Produkte verzichten.

Palmöl-Boom: Fatale Folgen für Urwald und Affen, Kassensturz vom 14.10.08, SRF.

Palmöl in unseren Lebensmitteln: Der versteckte Klimakiller, Kassensturz vom 19.1.16, SRF.

Palmöl: «Der Wald brennt weiter, es wird immer schlimmer», Eric Breitinger, Sabine Rindlisbacher, saldo vom 25.11.15.

Das Geschäft mit dem Umweltschutz, Marc Mair-Noack, saldo vom 9.12.15: „… Ein Produzent von Palmöl zahlt an eine Umweltbank und darf dafür Regenwald abholzen. Diese Ausgleichszahlung bringt den dort lebenden Orang-Utans allerdings nichts…“

Palmöl: Bundesrat argumentiert mit fragwürdigem RSPO-Label, Heidis Mist vom 5.11.15.

20.1.16 HOME

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: