Pestizid-Belastung in den italienischen Gewässern nimmt zu

„Das italienische staatliche Institut für Umweltschutz und Umweltforschung ISPRA (Istituto superiore per la protezione e la ricerca ambientale) teilte am 9.5.16 mit, dass die Menge an Pestiziden in allen Gewässern zunimmt. Mittlerweile sind ca. 64% (!!!) aller (italienischen) Gewässer pestizidbelastet. Eines der am meisten verbreitesten ist Glyphosat.“ Dies steht in einem Brief, den Heidi heute aus Italien erhalten hat.

Rapporto nazionale pesticidi nelle acque. Dati 2013-2014

Wo Tatsachen kommuniziert werden, da nützt alles schönreden und schön reden nichts. Weiter heisst’s: „Was die übliche Schein-Argumentation der unbewiesenen Tatsachen von den Bauernverbänden betrifft: Bitte schau dir den Zeichentrickfilm des „Umweltinstitutes“ an, siehe unten, und bitte leite diesen Trickfilm an ALLE weiter, über Facebook, Twitter, per Email, Rundschreiben usw. auf dass ALLE wissen wie die (korrupten) Hasen laufen …“ Heidi bittet Facebook- und Twitter-AktivistInnen um’s Weiterleiten.

Dr. Böse macht’s vor: So schleust man ein gemeingefährliches Pestizid durch die Zulassung, „Unser Video mit „Dr. Böse“ kommt Dir übertrieben vor? So etwas gibt es doch im wahren Leben nicht? Leider ist das Video näher an der Realität, als man glauben möchte: …“, Umweltinstitut München e.V.

11.5.16 HOME

 

Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: