Das Rätsel zum Sonntag: Der unbeschriftete Herbizid-Kanister

Symbolbild

Symbolbild

Es war einmal eine Tourismus-Gemeinde im Berggebiet. Sie pflegte ihre Wanderwege mit einem „Mittel“. „Chemisch“ darf man ja nicht mehr, hiess es vor einem guten Jahr spontan auf Anfrage. Aber den Namen des Mittels konnte die verantwortliche Person nicht nennen. „Können Sie sich erkundigen?“, fragte Heidi.

Doch die Personen, welche die Arbeiten ausführen, wussten nicht, was sie spitzen. Also nannte die Verantwortliche Heidi die Bezugsquelle, eine Gärtnerei: „Vielleicht könnten Sie da mal nachfragen“, bemerkte sie. Das tat Heidi. Der Chef war persönlich am Telefon, musste nicht lange überlegen oder gar nachschauen: „Die Gemeinde bezieht NUR Glyphosat von uns.“ Voilà!

Nun stellt sich die Frage nach der Beschriftung der Kanister, denn diese ist in der Verordnung über das Inverkehrbringen von Pflanzenschutzmitteln (Pflanzenschutzmittelverordnung, PSMV) streng geregelt. Gemäss Art. 54 Verpackung und Aufmachung müssen auf jeder Verpackung eines Pflanzenschutzmittels die Angaben nach Anhang 11 deutlich lesbar und dauerhaft angebracht sein.

Angaben auf der Verpackung von Pflanzenschutzmitteln:

Auf der Verpackung eines Pflanzenschutzmittels müssen die folgenden Angaben deutlich lesbar und dauerhaft angebracht sein:

  1. Handelsname des Pflanzenschutzmittels;
  2. Name und Adresse der Inhaberin der Bewilligung oder der Verkaufserlaubnis, die Zulassungsnummer des Pflanzenschutzmittels sowie, falls nicht identisch, Name und Adresse der Personen, die für die Endverpackung und die Endkennzeichnung des Pflanzenschutzmittels verantwortlich sind;
  3. Name jedes Wirkstoffs, mit klarer Angabe der chemischen Form; der Wirkstoff muss mit dem in Anhang 1 genannten Namen oder, sofern er dort nicht aufgeführt ist, mit seiner bei der Internationalen Normenorganisation gebräuchlichen allgemeinen Bezeichnungen (ISO Common Name) angegeben werden; liegt diese Bezeichnung nicht …
  4. … bis Punkt 21.

Heidis Rätsel

Wie kommt eine Schweizer Gemeinde zu unbeschrifteten Herbizid-Kanistern?

  1. Ab- und Auflösen der Etiketten bei Wassereinbruch im Werkareal?
  2. Entfernen der Etiketten durch das Spritzpersonal?
  3. Spritzen der Wanderwege bei Regen?
  4. Ablösen der Etiketten durch Touristen als Souvenir?
  5. Hersteller vergisst Etikette aufzukleben?

Mehr als ein Jahr danach geht die Geschichte ganz plötzlich weiter … Fortsetzung folgt!

Im Kommentar zu diesem Beitrag „Es geht auch anders“ wurde ein „Zettel“ erwähnt. Hier ist er:

22.7.18 HOME

Datenschutzerklärung

Schlagwörter: , , , , ,

Eine Antwort to “Das Rätsel zum Sonntag: Der unbeschriftete Herbizid-Kanister”

  1. dahartmann Says:

    Liebes Heidi

    Es geht auch anders: Als ich mich diese Woche voller Kampfeslust auf den spritzenden Wegarbeiter stürzte, hat der mir cool und mit einem breiten Grinsen diesen Zettel in die Hand gedrückt. Bin dann ein wenig kleiner geworden und hab mich mit zwei „Daumen hoch“ von den beiden verabschiedet (Tatort: Gde. Wallisellen, Zielackerstrasse).

    Herzliche Grüsse

    Daniel

    PS: Soeben sind 2 Tropfen gefallen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: