Agrarpolitik ohne Vision und Strategie

Frühling liegt in der Luft, Störche bauen Nester und Heidi spürt einen Hauch von frischem Wind in der Agrarpolitik. Gerade hat sie gelesen: „Vision Landwirtschaft fordert den Bund auf, die Agrarreform 2022+ von Grund auf zu überarbeiten und die bekannten Probleme mit bereits heute weitgehend bekannten Massnahmen endlich anzugehen.“

Weiter heisst es: „Mit der Agrarpolitik 2022, deren Vernehmlassung heute endet, stellte der Bund eine effizientere Verwendung der Bundesmittel in Aussicht. Von klaren Zielen, transparenten Indikatoren und wirksamen Massnahmen sind die Vorschläge jedoch weit entfernt. Die unzähligen kleinen Anpassungen auf Gesetzes- und Verordnungsebene bringen viel administrativen Aufwand mit sich, am milliardenschweren Abfluss öffentlicher Gelder an die Agrarindustrie ändern sie jedoch kaum etwas.“

Heidi meint: „Die Agrarpolitik ist ein Flickenteppich. An allen Ecken und Enden wird gezogen bis Löcher entstehen und gestopft werden muss, immer wieder, immer wieder … Etwas Rechtes wird wohl nie daraus. Ein Neuanfang ist überfällig.“

Lesen Sie weiter:
AP22+: Mit neuen Indikatoren gegen Intransparenz und Stillstand, Vision Landwirtschaft vom 6.3.19

Wie die Milliarden für die Landwirtschaft verpuffen, NZZ vom 6.3.19

6.3.19 HOME

Datenschutzerklärung

Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.


%d Bloggern gefällt das: