Heidis „Frühkartoffeln“

Heute hat Heidi die ersten Kartoffeln geerntet, zwar noch nicht schalenfest, aber sie heute gekocht und gegessen!

Heute hat Heidi die ersten Kartoffeln geerntet, zwar noch nicht schalenfest, aber das macht nichts, denn sie werden heute gekocht und gegessen!

Wer selber Kartoffeln anbaut, kann jetzt vorsichtig im Damm Erde wegschieben und schauen, ob es schon kleine Kartoffeln gibt. Heidi hat das heute getan und war erstaunt, schon so schöne, relativ grosse Exemplare zu finden. Die Staude lässt Heidi intakt, damit sie weiter produzieren kann.

Die üblichen Frühkartoffeln kommen entweder von weit her aus einem wärmeren Gebiet oder aus Folientunnels. Das ist nicht unproblematisch, denn unter den Folien ist es schön warm und feucht, ideale Bedingungen für den Kraut- und Knollenfäulepilz. So ist es nicht erstaunlich, dass in der Schweiz die Krautfäule-Epidemie jeweils in Frühkartoffelfelder beginnt, und zwar seit Beginn der Aufzeichnungen von PhytoPRE, dem Warn- und Prognosemodell von Agroscope Zürich-Reckenholz. Das bedeutet, dass die normalen Kartoffelfelder (je nach Wetter) ab diesem Zeitpunkt gespritzt werden müssen.

Heidi hat letztes Jahr erneut darüber berichtet: Alle Jahre wieder: Beginn Kraut- und Knollenfäule-Epidemie in Frühkartoffeln! Heidis Mist 29.5.21

Folienkartoffeln verursachen höheren Pestizid-Einsatz im regulären Kartoffelbau. Heidis Mist vom 11.3.18

16.6.22 HOME

Datenschutzerklärung

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..


%d Bloggern gefällt das: