Posts Tagged ‘Erderwärmung’

Wir brauchen dringend strengere Klimaziele!

18. September 2021
Denker

Denker

George Monbiot, veröffentlicht in the Guardian 9.9.21

Am Scheitelpunkt

Die Erdsysteme könnten noch vor 2050 kippen. Wir brauchen dringend strengere Klimaziele

„… Selbst wenn man alle versprochenen technischen Lösungen und Kompensationsmassnahmen mit einbezieht, sind wir mit der derzeitigen Politik auf eine unheilvolle Erderwärmung von 2,9°C festgelegt. Das Risiko eines unumkehrbaren Wandels durch ein derart gemächliches Tempo, das Vertrauen auf nicht vorhandene Technologien und Kapazitäten ist eine Formel für eine Katastrophe.

Wenn die Erdsysteme kritische Schwellenwerte überschreiten, wird alles, was wir getan haben und alles, was wir waren, das Lernen, die Weisheit, die Geschichten, die Kunst, die Politik, die Liebe, der Hass, die Wut und die Hoffnung, auf die Stratigraphie reduziert werden. Wir brauchen keinen sanften und linearen Übergang. Es ist ein Intensivkurs.“

On The Cusp. George Monbiot

17.9.21 HOME

Datenschutzerklärung


Klima: Von 2 Tabus und 12 Illusionen

21. November 2020

Der Arzt und alt Nationalrat Lukas Fierz schreibt klipp und klar darüber, wie Tabus und Illusionen die Debatten und Programme zur Begrenzung der Erderwärmung prägen.

… dass nicht sein kann, was nicht sein darf

„Ich bin kein Klimaspezialist, aber als Arzt beherrscht man sowieso immer nur Teilgebiete und notgedrungenerweise muss man auf verschiedene andere Spezialisten hören und mit ihnen zusammenarbeiten. Auch ist man gewohnt, mit Ungewissheiten umzugehen. Erwägt ein Arzt eine Operation, so schätzt er seine Erfolgsaussichten ab anhand von Alter, Ernährungs- und Kräftezustand des Patienten, Vorkrankheiten und Moral. Jeder Risikofaktor mindert die Erfolgsaussicht. Man kann nichts genau berechnen, aber das entbindet nicht von einer Abschätzung.

In der Klimadiskussion wird oft beklagt, wie schwierig es sei, weil man nichts genau wisse. Aber auch hier entbindet die Ungewissheit nicht von einer Abschätzung. Zwar werden wir dabei von allerlei Tabus und Illusionen behindert; aber ich erzähle mal, was ich herausgefunden habe.“

Präzise beschreibt dann Lukas Fierz zwölf Illusionen. Er schliesst dieses Kapitel mit folgendem Zitat:

„Dass das alles nicht gesehen werden kann, ist zunächst eine Folge der erwähnten Illusionen – in den Worten von Christian Morgensterns «Palmström» würde man sagen: «Also schliesst er messerscharf, dass nicht sein kann, was nicht sein darf.» Aber solches Denken ist undiszipliniert und infantil. Man könnte es einem Siebenjährigen verzeihen, aber nicht einem verantwortlichen Erwachsenen.“

Der letzte Teil ist dem Abschied von zwei Tabus gewidmet. Fierz geht der Tatsache auf den Grund, wieso uns die Realitätskontrolle derart entglitten ist und schlägt eine Lösung vor wie wir die vielen Probleme doch noch in den Griff bekommen könnten. Auch eine Illusion?

Lesen Sie weiter: … dass nicht sein kann, was nicht sein darf. Lukas Fierz, Journal21.ch vom 20.11.20.

Oder die Originalpublikation auf dem Blog von Lukas Fierz. Tabus und infantile Illusionen in der Umweltfrage

21.11.20 HOME

Datenschutzerklärung


%d Bloggern gefällt das: