Posts Tagged ‘Unkrautbekämpfungsmittel’

Mit Gift gegen Unkraut am Strassenrand

13. Juli 2014
Trockenheit ... ?

Trockenheit … ?

Die Verwendung von Herbiziden ist gemäss Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung (ChemRRV, Anhang 2.5, Ziffer 1.1) auf und an Strassen, Wegen und Plätzen verboten sowie auf Dächern, Terrassen und auf Lagerplätzen. Dies zum Schutze der Gewässer und des Grundwassers. Für den Vollzug sind in vielen Kantonen die Gemeinden zuständig, etwa in Graubünden, St. Gallen, Tessin …

Heidi hat in ihrem Artikel Pestizide oder Insekten-WG? geschrieben, dass sie am 16.6.14 Gemeindeangestellte beim Spritzen von Unkrautvertilgungsmitteln an einer entwässerten Strasse gesehen hat. Natürlich wusste sie nicht, ob die gespritzte Flüssigkeit tatsächlich ein Herbizid enthielt. Doch im Laufe der Zeit starben die Pflanzen ab, woraus Heidi schliesst, dass gesetzeswidrig Herbizide verwendet wurden. So ist denn die Gemeinde für den Vollzug von Gesetzen zuständig, welche sie selber bricht.

Herbizidverbot auf Wegen und Plätzen ist bei Gartenbesitzern weitgehend unbekannt, Medienmitteilung Bundesamt für Umwelt vom 22.10.10

Nachtrag 17.8.14: Ein Leser meldet, dass das Herbizidverbot neu auf den Packungen stehen muss (ChemRRV, Anhang 2.5, Ziffer 2): Die Aufschrift muss folgende Angaben enthalten: «Die Verwendung auf Dächern und Terrassen, auf Lagerplätzen, auf und an Strassen, Wegen und Plätzen, auf Böschungen und Grünstreifen entlang von Strassen und Gleisanlagen ist verboten». Sie muss in mindestens 2 Amtssprachen abgefasst, gut sichtbar, leserlich und unverwischbar sein.
Es gibt also die Ausrede „nicht gewusst“ nicht mehr.

 

... oder doch nicht Trockenheit ... ?

… oder doch nicht Trockenheit … ?

... eher nicht Trockenheit ... ?

… eher nicht Trockenheit … ?

... Trockenheit hört vor Zierpflanzen auf ... was soll das bedeuten ... ?

… Trockenheit hört vor Zierpflanzen auf … was soll das bedeuten … ?

... die feinen Pflänzchen an dieser Mauer sind innert eines Monats fast ganz verschwunden ...

… die feinen Pflänzchen an dieser Mauer sind innert eines Monats fast ganz verschwunden …

... Galium haben die Gemeindearbeiter nicht ganz getroffen ...

… Galium haben die Gemeindearbeiter nicht ganz getroffen …

... eindeutige Spuren von Herbizid an einem Schacht ... Übrigens, es hat doch in letzter Zeit regelmässig geregnet.

… eindeutige Spuren von Herbizid an einem Schacht … Übrigens, es hat doch in letzter Zeit regelmässig geregnet.

13.7.14 HOME

Pestizide oder Insekten-WG?

18. Juni 2014

Einmal mehr ist Heidis Briefkasten voll von Meldungen über negative Wirkungen von Pestiziden, etwa die Medieninformation des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ), Leipzig, vom 16. Juni 2014 Europäische Gewässer stärker durch Chemikalien belastet als bislang angenommen, Ergebnisse einer Studie des Instituts für Umweltwissenschaften Landau und des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) mit Kollegen aus Frankreich (Universität Lorraine und EDF) und der Schweiz (Eawag). Organic chemicals jeopardize the health of freshwater ecosystems on the continental scale, Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America, 16.6.2014. Die tatsächliche Situation der europäischen Gewässer sei vermutlich noch schlechter als die Ergebnisse der Studie zeigten. Zu diesem Thema gäbe es viel zu schreiben.

Oder Heidi könnte beschreiben wie Gemeindeangestellte am Montag Strassenrand-Pflanzen mit Unkrautbekämpfungsmitteln besprayt haben. Es war eine durch Schächte entwässerte Strasse nota bene. Wissen sie nicht, dass dies gemäss Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung verboten ist? Oder tun sie es trotzdem?

Lieber berichtet Heidi heute von einer Insekten-Wohngemeinschaft. Als sie nämlich einen Vogelkasten reinigen wollte, flog eine Hornisse hinein und kam bald wieder heraus. Zuvor hatte Heidi eine Gallische Wespe beim Einflugloch gesehen. Als sie dann den Kasten öffnete war klar: Diese Insekten bauen hier ein Nest. Doch was bewegt sich im Moos? Und schon kam eine Hummel zum Vorschein und flog weg. Später sah Heidi eine Larve auf dem Moos. Drei verschiedene Insektenarten hausen im Vogelkasten! Es gibt so viel zu beobachten.

Nestbau: links Gallische Wespe, rechts Hornisse

Nestbau: links Gallische Wespe, rechts Hornisse

Unter dem alten Vogelnest haust eine Hummel

Unter dem alten Vogelnest haust eine Hummel.

Larve im Vogelnest

Larve im Vogelnest

18.6.14 HOME

Die goldene Sonne an der Hecke …

21. Mai 2013
Das Gelb der Rapsblüten zieht Insekten und Spazierende an; es leuchtet im Acker genauso wie im Pufferstreifen an der Hecke, wo es nicht sein dürfte.

Das Gelb der Rapsblüten zieht Insekten und Spazierende an; es leuchtet in diesem Maienfelder Acker genauso wie im Pufferstreifen an der Hecke, wo es nicht sein dürfte.

Etwas anders haben es sich wohl die Beamten in den Büros in Bern vorgestellt. Die Gesetze … nun ja, sie schreiben einen 3-m-Pufferstreifen vor: Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung, Direktzahlungsverordnung. oder Agridea-Merkblatt Pufferstreifen richtig bemessen und bewirtschaften. Weil das Rapsfeld bis zur Hecke regelmässig aussieht und der Rand unkrautfrei ist, vermutet Heidi, dass im Pufferstreifen Dünger und Pflanzenschutzmittel eingesetzt wurden. Kürzung der Direktzahlungen? Kontrollen gibt es auch in Graubünden, nur … nicht alle Bauern lassen sich dreinreden. Also voller Goldsegen aus Bern trotz zuviel Gold auf dem Acker?

Schema eines korrekten Pufferstreifens zwischen Hecke und Acker. Quelle: Agridea-Merkblatt Pufferstreifen richtig bemessen und bewirtschaften.

Schema eines korrekten Pufferstreifens zwischen Hecke und Acker. Quelle: Agridea-Merkblatt Pufferstreifen richtig bemessen und bewirtschaften.

Übergang von Acker zu Hecke: kaum Unkraut, also Einsatz eines Unkrautbekämpfungsmittels?

Übergang von Acker zu Hecke: kaum Unkraut, also Einsatz eines Unkrautbekämpfungsmittels?

21.5.13 HOME


%d Bloggern gefällt das: