Posts Tagged ‘Wilhelm Tell’

(Spalt-)Pilz-Saison

7. November 2021
Die Spaltpilze werden auch nach der Pilz-Saison gedeihen und Schaden anrichten. Diesen müssten sie eigentlich bezahlen!

Die Spaltpilze werden auch nach der Pilz-Saison gedeihen und Schaden anrichten. Diesen müssten sie eigentlich bezahlen!

Die Zeiten ändern, Menschen verändern sich auch … oder nicht? Oder doch?

Rütli-Schwur

Dr Rütli-Schwur isch e Schwizer Legände. Si seit, dass am Aafang vom Monet Augschte anne 1291, trtadizionell dänkt me es seg am 1. Ougschte gsi, d Verträtter vo de drü Urkantone (mängisch seit me ne o eifach Orte oder Waldstätte) Uri, Schwyz und Unterwalde uf dr Rütliwise e Schwur gleischtet heige. Mit däm heige si es Bündnis zwüsche de drü Orte agfange, wo druus de d Schwizer Eidgenosseschaft woorde sig.

Uszug us em Drama Wilhelm Tell vom Friedrich Schiller:

Wir wollen sein ein einzig Volk von Brüdern,
in keiner Not uns trennen und Gefahr.
Wir wollen frei sein, wie die Väter waren,
eher den Tod, als in der Knechtschaft leben.
Wir wollen trauen auf den höchsten Gott
und uns nicht fürchten vor der Macht der Menschen.

Gemeinderat von Alpthal (SZ) erlässt Verbot: Impfbus darf nicht im Dorf halten. Auch ein Aufenthalt des Busses von nur einer Stunde war dem Gemeinderat des Schwyzer Dorfes zu viel.

Träumen am Vierwaldstättersee

24. März 2020

Aussicht von Morschach auf den Vierwaldstättersee.

Aussicht von Morschach auf den Vierwaldstättersee.

Schon lange warnen Experten vor einer Pandemie als grösste Gefahr für die Menschheit. Nun ist sie da. Während das Wirtschaftswachstum ins Minus rutscht, nimmt die Zahl der neuen Experten mindestens so steil zu wie die Zahl der Corona-Infizierten. So sind Geld-Eexperten plötzlich auch Corona-Experten! Man mag die Zeitung nicht mehr öffnen oder scheut den Klick im Internet: Es gibt fast nur ein Thema – ein wichtiges zwar!

Andere Probleme geraten in den Hintergrund und auch Heidi hat gerade keine Lust, über „ihre“ Missstände zu schreiben. Vielleicht würden Sie jetzt auch gerne am Ufer des Vierwaldstädtersees sitzen und einfach nur so ins Wasser blicken und träumen, wovon auch immer!  Keine Scharen von Touristen, nur schnatternde Enten. Wenigstens so stellt sich Heidi das vor.

Franz Liszt (1811-1886) besuchte in seinem ersten Pilgerjahr (Années de Pêlerinage/Première Année – Suisse) die Tellskapelle bei Sissikon am Vierwaldstättersee und komponierte das Stück „Chapelle de Guillaume Tell“. Glaubte Liszt an den Volkshelden Wilhelm Tell oder wusste er, dass dies nur eine Sage ist? Liszt passt in diese besondere Zeit, war er doch nicht nur ein hervorragender Musiker, sondern mit seiner grossherzigen Seele auch stets bereit, notleidenden Künstlern zu helfen.

Hören wir uns doch das Stück an …

Liszt – La Chapelle de Guilaume Tell, gespielt von Alfred Brendel

Alfred Brendel

Liszt – La Chapelle de Guillaume Tell, gespielt von Claudio Arrau.

Claudio Arrau

24.3.20 HOME

Datenschutzerklärung


%d Bloggern gefällt das: